10 Minuten Rezepte FOOD Frühstück Süßes

LOW CARB NUSS-CRÊPE mit Schokocreme

YIPPIEH – Ein neues 10-Minuten-Lieblings-Rezept!

Was passiert, wenn ich nach einem Arbeitstag ohne Mittagspause nach Hause komme und hungrig Resteverwertung betreibe? Mir kommen oft die besten Blitz-Rezept-Ideen!

Und genau die möchte ich hier sammeln, denn den euch geht es oft genug genauso. Und es kommt noch besser: Für dieses Rezept braucht ihr keinen Mehlersatz – die Zutaten für diesen fluffigen Crêpe hat wahrscheinlich jeder Low Carbler im Haus!

PS: Sorry für die Bilderflut – sie sahen einfach zu gut aus! #sorrynotsorry


low carb nuss crêpe

low carb nuss crêpe

low carb nuss crêpe

low carb nuss crêpe

low carb nuss crêpe


ZUTATEN für 1-2 Crêpes:

Für den Teig:
30g gemahlene Mandeln oder Nüsse
2 Eier
10-12g Low Carb Süße* oder 100-120g Puder Erythrit*
etwas Vanille
optional: etwas Weidebutter oder Kokosöl nativ*

Für das Topping:
30g Haselnussmus*
30g Sahne
5g Backkakao entölt
etwas Flüssigsüße
optinal: etwas Puder Erythrit* als Deko


ZUBEREITUNG:

Die Nüsse mit den Eiern, Süße nach Wahl und Vanille verquirlen.

Den Crêpe Maker oder eine große, flache Pfanne erhitzen und ggf. etwas einfetten. Bei einer Pfanne würde ich auf jedenfall zu Einfetten raten, da sich der Crêpe schlechter wenden lässt als auf dem Crêpeeisen.

Den flüssigen Teig mittig auf die heiße Backfläche gießen und mit einem Löffel oder einem extra Teigverteiler (ein T-förmiger Stab) vorsichtig so verteilen, das umlaufend ein Rand frei bleibt. Je nachdem ob du die Low Carb Süße (10-12g) oder Erythrit (100-120g) benutzt, bekommst du ein oder zwei Crêpes aus dem Teig. Die Teigfläche sollte keine Löcher bekommen, da der Crêpe sonst beim Wenden reißt.

Sobald der Teig an der Unterseite fest wird, vorsichtig mit einem Crêpe- oder Pfannenwender die Ränder von der Backfläche lösen. Wenn der gesamte Teig einmal kurz angehoben wurde, lässt sich der Crêpe problemlos im Ganzen wenden.

Den Crêpe Maker oder die Pfanne ausschalten bzw. vom Herd nehmen, damit der Teig nicht zu trocken wird. Die zweite Seite gart über die Resthitze fertig.

Für die Schokocreme alle Zutaten in einem kleinen Schälchen so lange verrühren, bis sich eine cremige Emulsion ergibt. Anfangs sind die Zutaten flüssig, aber ähnelich einer Mayonnaise wird die Konsistenz beim schlagen fester! Das Original-Rezept für die Schokocreme findet ihr hier* bei Dr. Almond. Guten Appetit!


ZEIT:
Vorbereitung: 5 Minuten | Backzeit: ca. 5 Minuten

NÄHRWERTE für den gesamten Teig:
Crêpes pur: 3,7gr KH | 32,4gr Fett | 20,9gr EW | 4,8gr Ballaststoffe | 400kcal
mit Schokocreme: 8,5gr KH | 62,2gr Fett | 27,1gr EW | 8,8gr Ballaststoffe | 727kcal

Merken

Merken

Merken

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Doro
    3. März 2017 at 17:19

    Hallo Debora!
    Vielen Dank,dass du deine wunderbaren Rezepte mit uns teilst! Zur Zeit liest man ja überall von diesen kleinen Energiebällchen. Hast du dafür ein Low Carb Rezept?
    Liebe Grüße
    Doro

    • Reply
      Debora
      3. März 2017 at 18:25

      Liebe Doro,

      schön dass du meinen Blog gefunden hast & dir die Rezepte auch noch so gut gefallen 🙂

      Von diesen Energiebällchen habe ich zwar schon gehört, allerdings haben die mich bisher nicht so gereizt. Dementsprechend habe ich da leider kein Low Carb Rezept parat, aber ich habe gerade mal kurz gegoogelt und mit zwei drei Rezepte angesehen: In der Regel sind halt Haferflocken und Trockenobst (Cranberrys etc.) enthalten.

      Ersteres kannst du zum Beispiel gegen gemahlene Nüsse austauschen und dann ungesüßte Cranberrys (kann man auch selbst im Ofen trocknen) mit rein geben. Damit die Kugeln schön zusammen halten würde ich ein Nuss- oder Mandelmus mit rein nehmen und die Low Carb Süße von Dr. Almond verwenden – Erythrit geht sicher auch, nur je nach Menge gibt´s dann Bauchschmerzen 😉

      Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen!

      Liebe Grüße, Debora

      • Reply
        Doro
        4. März 2017 at 10:59

        Ich danke Dir ganz herzlich, Debora!
        Sind die Medjool-Datteln nicht Low-Carb?
        Ich werde Deine Tipps mal ausprobieren. Als kleinen Snack zwischendurch und bei Appetit auf Schokolade finde ich sie ganz gut ?
        Liebe Grüße
        Doro

    • Reply
      Debora
      4. März 2017 at 12:22

      Liebe Doro,

      die Medjool-Datteln kannte gar nicht, hab mir aber die Nährwerte mal im bei FDDB angesehen – 67g KH/100g, das ist per se nicht Low Carb 😉 Stehen bei dir andere Angaben drauf?

      Grundsätzlich kann man sowas in sehr kleinen Mengen natürlich einbauen, Low Carb bedeutet ja einfach nur unter max. 100g/Tag zu bleiben. Allerdings weiß ich nicht ob du mit 10-20g da so glücklich wirst. Auch wenn Datteln ein gesundes Image haben – alle Kohlenhydrate werden zu Zucker umgewandelt und haben leider die gleiche Auswirkung auf den Körper.

      Liebe Grüße, Debora

Leave a Reply