10 Minuten Rezepte FOOD Frühstück Meal Prep vegetarisch

LOW CARB CHIA BROT

Low Carb Chia Brot Rezept

Ein Low Carb Brot für herzhaften Belag…

… wollte ich schon x mal backen. Leider ist das gar nicht so einfach und einige Versuche landeten leider im Müll. Sowas ärgert mich sehr, denn normalerweise kaufe ich so ein, dass ich alles verbrauche und friere übergebliebene Lebensmittel ein. Wegwerfen mag ich gar nichts.

Die schwierigkeit besteht bei Low Carb Brot eigentlich immer darin, dass es nicht nach Quark oder Ei schmecken soll. Und die Konsistenz hinzubekommen ist gar nicht so einfach. In diesm Fall hat es endlich geklappt & du bekommst bis auf das Brotgewürz alle Zutaten im Supermarkt.

Übrigens – wenn du eine Geling-Garantie möchtest, solltest die Brotbackmischungen von Dr. Almond* ausprobieren. Falls du dort bestellen möchtest, würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du einen mit * gekennzeichneten Link in meinem Blog benutzt – so bekomme ich eine kleine Provision & dich kostet es keinen Cent extra! Jetzt aber erstmal zu meinem Rezept:


Low Carb Chia Brot Rezept

Low Carb Chia Brot Rezept

Low Carb Chia Brot Rezept

ZUTATEN für 1 Brot (16 Scheiben)

100g Chia Samen*
150g Mandeln gemahlen
200g Quark
5 Eier
1 Prise Salz
10g Backpulver (am Besten funktioniert dieses Low Carb Backpulver*)
10g Brotgewürz*


ZUBEREITUNG:

Die Zubereitung ganz einfach: Heize zunächst den Backofen auf 175°C Umluft vor.

In der Zwischenzeit alle Zutaten in einer Rührschüssel zu einem Teig verarbeiten und für 30-60 Minuten beiseite stellen. In dieser Zeit können die Chia Samen anfangen zu quellen.

Nun den Teig für das Low Carb Chia Brot in eine Silikonform füllen, glatt streichen und für 50-60 Minuten backen. Damit das Brot nicht zu dunkel wird, empfiehlt es sich, nach 40 Minuten ein Stück Alufolie lose über die Form zu legen. Wichtig ist, dass weiterhin zu den Seiten die Feuchtigkeit entweichen kann!

Wenn das Brot vollkommen durchgebacken ist (es darf in der Mitte nicht mehr feucht sein, sonst schimmelt es!) lässt du es über Nacht auf einem Gitterrost vollkommen abkühlen. Danach in ein sauberes Baumwoll-Küchentuch einschlagen und im Kühlschrank lagern oder scheibenweise einfrieren.

Am Besten schmeckt das Low Carb Chia Brot frisch aufgetostet mit Butter & selbstgemachter Low Carb Marmelade oder herzhaft, z.B. mit Frischkäse – Bon Appetít!

PS: Wenn dir dieses Rezept gefällt würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn du meine Social Media Kanäle abonierst, um keine Beträge mehr zu verpassen!

Instagram | Facebook | Pinterest


ZEIT:

Zubereitung: 10 Minuten | Backzeit: 60 Minuten

NÄHRWERTE:

pro Scheibe (bei 16 Stck): 1,4g KH | 9,5g Fett | 7,5g EW | 2,5g Ballaststoffe | 128kcal

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Low Carb CHAMPIGNONCREMESUPPE - Debora Groneberg Debora Groneberg
    24. März 2018 at 19:38

    […] Beilage eignet sich beispielsweise mein Low Carb Chia Brot (Rezept) mit Frischkäse & Pfeffer. Vor dem Servieren auf jede Portion der Suppe 100g Hüttenkäse und […]

  • Reply
    Manu
    23. Februar 2018 at 9:42

    Hallo Debora,

    ich bin ganz neu auf deinen Blog gestoßen und finde ihn super!

    Sag mal, kann man statt gemahlenen Mandeln auch teilentöltes Mandelmehl nehmen (wenn man es gerade daheim hat…)

    Danke schon mal und liebe Grüße!

    • Reply
      Debora
      22. März 2018 at 0:35

      Hallo Manu,

      irgendwie wurde ich nicht über deinen Kommentar benachrichtigt! Das tut mir sehr leid.

      Mandelmehl & gemahlene Mandeln haben einen unterschiedlichen Fettgehalt – ich könnte mir vorstellen, dass das Brot dann „trockener“ wird. Bei dem Chia Brot macht das meiner Meinung nach nichts aus – ich kann aber keine Garantie geben 😉

      Liebe Grüße,
      Debora

  • Reply
    Ina
    19. Februar 2018 at 15:47

    Und schon wieder backe ich dieses mega leckere Brot. Mache aber immer statt Brotgewürz, Pizzakräuter mit rein. Der Hammer. Und dann einfach nur mit Butter essen.. Lg Ina

    • Reply
      Debora
      22. März 2018 at 0:36

      Liebe Ina,

      DANKE für dein Feedback! Leider habe ich deinen Beitrag gerade erst entdeckt – aber ich freue mich unheimlich!

      Liebe Grüße,
      Debora

  • Reply
    Jana
    8. Februar 2018 at 9:29

    Ich habe das Rezept gestern das erste Mal ausprobiert und das Brot ist einfach super lecker. Ich bin total begeistert davon 🙂 Einfach ein ganz tolles Rezept.

    • Reply
      Debora
      8. Februar 2018 at 14:52

      Hallo Jana,

      vielen, vielen Dank für dein Feedback! Ich freue mich wirklich sehr darüber, zumal es wirklich nicht leicht war ein „richtiges Brot“ in herzhafter Form hinzubekommen.

      Mein Tipp: toaste mal eine Scheibe davon und bestreiche sie mit Butter und z.B. meiner Cranberry-Marmelade (geht auch aus TK-Himbeeren o.ä. (Rezept: http://deboragroneberg.de/wordpress/cranberry-marmelade/)- das ist so lecker!

      Ganz liebe Grüße, Debora

Leave a Reply