LOW CARB NOUGAT
mit weißer Schokolade

erstellt am: 09.11.2016 | von: Debora | Kategorie(n): FOOD, Süßes

Nougat – was gibt es besseres?

Weihnachten kommt ich großen Schritten näher, und das bedeutet es ist endlich Zeit für Low Carb Nougat! In diesem Rezept wird es von weißer Schokolade umhüllt und mit ganzen Haselnüssen gefüllt.

Die Schokoladenhülle lässt sich in dieser Größe nur mit viel Geduld herstellen. Wenn euch das zu mühsam ist, greift lieber zu Pralinenformen oder füllt das Nougat direkt in die Riegelform – es schmeckt auch pur himmlisch weihnachtlich.

Das Schwierige an großen gefüllten Schokoladenriegeln ist die Hülle. Wer mehr Wert auf den Geschmack als auf eine schöne Optik legt, kann das Nougat auch direkt in die Silikonform füllen und die Schokolade am Ende über die Nougatriegel gießen.

Die Grundzutaten für die Schokolade und das Nougat findet ihr übrigens bei Dr. Almond, ebenso wie eine große Auswahl an Silikonformen und Zubehör. Hier kommt das Rezept!

low-carb-nougat-04

low carb nougat rezept

low-carb-nougat-03

low carb nougat rezept


ZUTATEN für 18 Portionen (9 große Riegel):

Für die weiße Schokolade:
200g Kakaobutter*
100g Sahnepulver*
15-20g Low Carb Süße*(je nach Geschmack)
(Alternativ: andere Low Carb Süße entsprechend 150-200g Zucker, z.B. Erythrit*)
optional: etwas Vanille

Für das Noutgat:
100g Kakaobutter*
100g Haselnussmus*
200g gemahlene Haselnüsse
100g Haselnusskerne
ca. 20g Low Carb Süße*
(Alternativ: andere Low Carb Süße entsprechend 200g Zucker)


ZUBEREITUNG:

Um die Herstellung der Schokoladenhülle zu vereinfachen, sollte die Silikonform für ein bis zwei Stunden ins Gefrierfach gelegt werden.

Währenddessen über einem Wasserbad die Kakaobutter schmelzen und nach und nach das Sahnepulver und die Low Carb Süße unterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Wenn das Wasser kocht, sollte die Hitze circa auf die Hälfte reduziert werden. Die Kakaobutter soll langsam schmelzen, um hinterher eine schöne glänzende Oberfläche zu bekommen.

Sobald die weiße Schokoladenmasse cremig ist, wird sie beiseite gestellt. Während des Abkühlens bekommt sie nach und nach eine dickflüssige Konsistenz. Diese ist notwendig für die weitere Verarbeitung.

In der Zwischenzeit wird das Low Carb Nougat hergestellt. Dafür wird die Kakaobutter ebenfalls über dem Wasserbad geschmolzen. Im Anschluss wird das Haselnussmus mit der Low Carb Süße untergemischt. Wenn die Zutaten sich vermischt haben, können nach und nach die gemahlenen Hasennüsse untergerührt werden.Auch die Noutgatmasse wird im Anschluss beiseite gestellt.

In der Confiserie würde man die Schokolade in die Form gießen und über ein Gitter stürzen. Das funktioniert bei Pralinenformen auch ganz gut, bei großen Riegeln empfielt es sich aber stattdessen die gestockte Schokolade mit einem Backpinsel in der kalten Silikonform zu verteilen. Ich habe mehrere Gänge gebraucht, um alle Seiten der Form einzupinseln. Zwischendurch muss die frische Schokolade Schicht für Schicht im Gefrierfach gefestigt werden. Dieser Schritt braucht die meiste Geduld. Es sollte genügend Schokolade übrig bleiben, um nach dem Einfüllen des Nougats die Riegel zu verschließen.

Wenn die Schokoladenhüllen vorbereitet sind, kann die Nougatmasse gleichmäßig auf die Riegel verteilt werden. Im Anschluss werden die Haselnüsse ebenfalls verteilt und in das Low Carb Nougat gedrückt. Im Anschluss sollten die Riegel erneut im Gefrierfach durchhärten.

Wenn die Nougatriegel fest sind, können sie mit der restlichen weißen Schokolade verschlossen werden. Wenn das Low Carb Nougat fertig ausgehärtet ist, lässt es sich in Scheiben portionieren. Guten Appetit!


ZEIT:

Vorbereitung: 15 Minuten | Zubereitung: 60-90 Minuten

NÄHRWERTE:

1 Portion = 1/2 Riegel: 2,4gr KH | 4,0gr EW | 35,0gr Fett | 337 kcal

Merken

Merken


2 Kommentare


  1. Susanne | 23. März 2017 |

    Hallo Debora,
    ich bestelle sehr viel bei dr. almond und zu Ostern möchte ich meine Familie mit eigen hergestellter Schokolade überraschen. Danke für Deine Rezepte. Ich werden die Riegel gleich ausprobieren.

    Für Deinen Blog danke ich Dir wie schon geschrieben, er macht wirklich happy. Deine Erfolge sind super. Für Deine Hochzeit wünsche ich Dir alles Gute und eine unvergesslichen Tag.
    Wird es da auch low carb auf der Menükarte geben???

    Noch eine Kleinigkeit. Ich musste so schmunzeln als ich das Rezept gelesen habe. Ich habe immer so ein kleine Macke, ich schreibe Gramm nicht wie es richtig wäre „g“ sondern meistens „gr“. Du hast das auch gemacht 😉

    LG
    Susanne





    1. Debora | 23. März 2017 |

      Liebe Susanne,

      mein Mann zieht mich auch immer damit auf, dass ich „gr“ statt „g“ schreibe 😀 Irgendwie habe ich das schon immer so geschrieben… Vielleicht korrigiere ich das irgendwann mal 😉

      Auf unserer Hochzeit wird es in der Tat kein Low Carb Menü geben, weil ich die Einzige bin die so isst. Für so einen besonderen Anlass ist das ja auch kein Problem – ich mache zu großen Geburtstagen etc. auch Ausnahmen 🙂 Ich lebe ja nicht krankheitsbedingt Low Carb, sondern weil ich dauerhaft schlank (ohne Heißhunger) leben möchte – aber hin und wieder genieße ich auch den „ungesunden Kram“. Sonst wird es doch irgendwann Verzicht, und das möchte ich nicht.

      Allerdings haben wir im Menü „nur“ den Zwischengang & das Dessert als Sünde, der Rest ist sogar Low Carb ohne dass wir das bewusst so ausgesucht haben 😀 Aber es gibt natürlich eine Hochzeitstorte und auch eine Candybar, da genieße ich einen Tag lang einfach.

      Für deine Familie zu Ostern kann ich dir übrigens sehr die Knusper-Pralinen empfehlen, das ist mein „neustes Schokorezept“ – ich liiiiebe sie einfach! Aktuell bin ich so im Hochzeitsfieber, aber vielleicht kommt ja noch ein Oster-Schoko-Rezept… ich schaue mal.

      Und ich freue mich total, dass dir der Blog so gut gefällt! Ist ja ein bisschen „mein Baby“…

      Liebe Grüße, Debora