LOW CARB LEBKUCHEN
Adventskalender

erstellt am: 05.12.2016 | von: Debora | Kategorie(n): FOOD, Süßes

Es gibt Dinge, die gehören einfach zusammen…

… so wie Weihnachten & Lebkuchen. Deshalb versteckt sich hinter Türchen Nr. 5 im blog-Adventskalender mein Lieblingsklassiker – Low Carb LEBKUCHEN mit gerade mal 1,5gr Kohlenhydraten pro Stück. So lässt sich die Weihnachtszeit ohne überflüssige Pfunde genießen – Merry Christmas!

Viel Spaß!


low carb lebkuchen

low carb lebkuchen

low carb lebkuchen


ZUTATEN für 25 Stück:

Für den Teig:

100gr Proteinpulver (neutral)
50gr Haselnusskerne gemahlen
5gr Johannesbrotkernmehl
10gr Low Carb Backpulver*
30 gr Low Carb Süße*
45gr Backkakao
1 Pck Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
3 Eiklar
50gr Weidebutter (weich)
250gr Mandelmilch ungesüßt

Für die Glasur:

80gr Zartbitterschokolade 85%

Für perfekte Optik:
Lurch Flexiform Lebkuchen*


ZUBEREITUNG:

Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Zunächst alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermenden. Am besten wird der Teig, wenn die Mischung im Anschluss in einer Kaffeemühle gemahlen wird.

In einem hohen Rührgefäß das Eiklar steif schlagen und beiseite stellen.

Nun die weiche Butter hinzu geben und mit dem Handmixer einarbeiten, bis keine Butterklumpen mehr zu sehen sind.

Als nächstes wird die ungesüßte Mandelmilch zu dem Teig gegeben und mit dem Handmixer verquirlt. Dazu eignet sich Schneebesenaufsatz des Handmixers am besten. Der Teig sollte eine homogene, klumpenfrei Masse werden.

Zu guter Letzt vorsichtig den Eischnee unter den Teig heben. Der Teig hat nun eine relativ flüssige Form und kann mit einem Esslöffel in die Lebkuchenform gefüllt werden. Da der Teig noch aufgeht, sollte jede Form nur zu circa 2/3 gefüllt werden. Der Teig reicht dann für etwa 25 Stück.

Im vorgeheizten Ofen bei 175°C Umluft ungefähr 12 Minuten backen. Dann die Form mit Hilfe von Topflappen aus dem Ofen nehmen und auf die Arbeitsplatte stürzen. Die Lebkuchen lösen sich nahezu rückstandslos aus der Form.

Wenn die Lebkuchen vollständig abgekühlt sind, können sie mit Schokolade überzogen werden. Dafür die Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Mit einem Backpinsel werden die Lebkuchen zunächst dünn bepinselt und auf einem Backpapier zum trocknen ausgelegt.

Für die beliebten „Schoko-Streifen“ muss die restliche Schokolade relativ dickflüssig sein. Wenn der Schokoladenüberzug getrocknet ist, wird mit hilfe eines Teelöffels die restlichen Schokolade mit einer raschen Bewegung über die Gebäckstücke träufeln und trocknen lassen.

WICHTIG:
Die Gebäckstücke müssen vollständig abkühlen und trocknen (am Besten über Nacht), um die Haltbarkeit zu erhöhen. Im Gegensatz zu konventionellen Weihnachtskeksen sollten die Lebkuchen nach dem trocknen im Kühlschrank gelagert oder eingefroren werden. Im Kühlschrank beträgt die Haltbarkeit circa eine Woche, gefroren halten sie sich deutlich länger. Das auftauen dauert etwa eine viertel Stunde.


ZEIT:

Vorbereitung: 10 Minuten | Backzeit: je Form 12 Minuten | Dekorieren: 15 Minuten

NÄHRWERTE:

pro Stück: 1,6gr KH | 5,7gr Fett | 5,4gr EW | 1,1gr Ballaststoffe | 78kcal


>> BIS MORGEN <<

Neugierig? Abonniere mich  auf Facebook & Instagram oder melde dich für den Newsletter
an um keinen Beitrag mehr zu verpassen.

 

Merken


2 Kommentare


  1. Sabine Timm Ladybird3333 auf Insta | 5. Dezember 2016 |

    Moin liebe Debora! Dieses Rezept stelle ich mir sehr lecker vor und mache es mal!! Welches Proteinpulver ist eigentlich zu empfehlen?? Dir eine schöne Woche und viele Grüße aus Pinneberg Sabine





    1. Debora | 5. Dezember 2016 |

      Guten Abend liebe Sabine,

      ich empfehle das neutrale Whey-Protein von Protero. Es wird aus irischer Weidemilch hergestellt und du bekommst es bei Amazon. Es macht meiner Meinung nach einfach die beste Konsistenz bei Backwaren und hat auch keinen seltsamen Nachgeschmack, also absolute Kaufempfehlung!

      Liebe Grüße,
      Debora